• Das Müllersche Volksbad in München

    Das Müllersche Volksbad in der Münchner Innenstadt ist ein absoluter Blickfang, sowohl von Außen, wie auch von Innen. Das Bad ist ein Neubarocker Jugenstilbau von 1901, der zu seiner Zeit das teuerste und größte Schwimmbad war. Und genau so atemberaubend zeigt sich auch die Fassade des Bauwerkes.

    Das Müllersche Volksbad in München

    Das Müllersche Volksbad ist mittlerweile ein öffentliches Hallenbad, welches die Stadtwerke München betreibt. Es befindet sich Nähe dem Isartor auf einer Isarinsel, mehr oder weniger direkt gegenüber des deutschen Museums. Zu erreichen ist es mit der Tram oder der S-Bahn mit den Haltestationen rund um das Isartor.

    Eine Besuchsempfehlung für das Bad direkt lässt sich sehr schwer geben, da das Bad kein Thermalbad bzw. kein Wellnessbad ist. Zum Bahnen-Schwimmen in einer Neubarocken Kulisse ist das Bad optimal, für einen Familienausflug eher nicht.

    Auf den Fotos mutet das Bad eher wie ein Märchenschloss an, was aber sicherlich nur an der winterlich kalten Stimmung liegt. Im Sommer ist das Müllersche Volksbad in mitten des grünen Herzens Münchens gelegen, umgeben von der Isar, von vielen Wiesen und Parks und natürlich – wie könnte es in Bayern anders sein – von vielen Biergärten. Somit lässt sich das Bad zumindest auf eine Ausflugs-Tour packen und wunderbar mit Sonnenbaden oder Picknick kombinieren.

    Alle weitere Informationen zu Lage und ggf. Eintrittspreisen und Öffnungszeiten etc., finden Sie auf der Website des Müllerschen Volksbades.

    -

    Jetzt diesen Artikel bewerten Das Müllersche Volksbad in München: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    4,50 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
    Loading ... Loading ...